TraumTherapie Verarbeitung

Die Reise zum inneren Meister

Während meiner Ausbildung als Kunsttherapeutin fing ich an, meine Träume aufzuschreiben. Die ersten zwei Jahren bei APAKT-Hamburg waren Selbsterfahrungsjahre. Da ich in Hannover wohne, reiste ich mehrmals nach Hamburg. Ich war dankbar, dass ich die Ausbildung nicht in Hannover gemacht habe. Warum? Nun, weil ich in Hamburg nach dem Ausbildungstag allein war. Abends schrieb ich alle Eindrücke, Gedanken und Emotionen auf und bereitete mich auf den Schlaf vor: „heute Nacht werde ich so träumen, dass ich mich an die Träume erinnere und morgen früh diese auch deuten kann“… Zunächst war das mühsam und ich erreichte nichts. Da ich aber dabei blieb, gelang es mit der Zeit immer besser. Ich schrieb meine Träume auf und malte sie.

Es war eine Entdeckungsreise für mich immer wieder alles aufzuschreiben. Auch die Malübungen, die wir während der vier Jahre lang machten. Aus der Sammlung ist eine Schatzkiste geworden und seitdem füge ich weiterhin meine Träume, Eindrücke und Malübungen ein. Damit arbeite ich noch heute, im kunsttherapeutischen Setting.

In meiner Praxis als Kunsttherapeutin habe ich später ein Buch entdeckt. Heute teile ich Euch etwas davon mit. Ich war froh und erleichtert, dass ich nicht die Einzige bin, die wie die Autorin denkt und diese Methode, quasi ohne es zu wissen, praktiziert zu haben.

Das ist genau meine Meinung und Haltung bezüglich der Traumdeutung und wie ich mit Träumen arbeite.


Die Reise zum inneren Meister /Swami Sivananda Radha/

...Bevor ich nun fortfahre, möchte ich einige Begriffe erklären...Im Westen existieren verschiedene Vorstellungen über das Unbewußte. Ich verwende den allseits bekannten Begriff „das Unbewusste“auf besondere Weise, indem ich damit nicht nur eine rein psychische Funktion unseres einzigartigen persönlichen Selbst bezeichne, sondern ihn auf eine viel größere Einheit innerhalb des Kosmos beziehe (das ist ein großes Wort und klingt vielleicht übertrieben, ist es aber nicht)...Ich selbst betrachte das Unbewusste gerne als einen riesigen Ozean, in dem viele Dinge auf eine Weise existieren, die dem bewußten Denken unbekannt ist und sich einem rein psychologischen Verständnis entzieht. Durch das Unbewußte kann die Vergangenheit ans Licht gebracht werden – zumindest in dem Maße, in dem unser Mut und unsere Möglichkeiten es zulassen. Oft werden wir durch festgefahrene Ideen und Vorstellungen, starre Glaubenssysteme und Überzeugungen eingeschränkt, die zwar ihren Zweck im Alltag erfüllen, uns jedoch hinter selbsterrichteten Mauern gefangen halten...


Sich erinnern

Die erste Aufgabe besteht darin, sich genau an seine Träume zu erinnern. Um diesen Vorgang zu unterstützen, müssen Sie zunächst in Ihrem Innern den tiefen Wunsch verspüren, sich zu erinnern. Sprechen Sie sich direkt vor dem Einschlafen mit Ihrem Vornamen an, und geben Sie sich folgende Suggestion ein: „Sobald ich aufwache, werde ich mich an meinen Traum erinnern. Ich werde mich an meinen Traum erinnern.“ Durch das Wiederholen dieser Suggestion kann die Polarität des Geistes leichter überwinden werden…

Menschen in Ihren Träumen

Betrachten Sie die in Ihren Träumen auftauchenden Personen zunächst einmal als Teile Ihres eigenen Selbst – als das, was ich „Persönlichkeitsanteile“ nenne. Jeder von uns besitzt viele verschiedene Persönlichkeiten, die wie Schauspieler in verschiedenen Situationen in den Vordergrund treten, und jeder dieser Persönlichkeitsanteile hat sein eigenes Ego...

/Swami Sivananda Radha/


KunstTherapie Verarbeitung

Nun arbeitet Ihr in dem Online-Workshop: „KunstTherapieTraum Verarbeitung“, mit Euren Träumen und ich begleite Euch achtsam dabei. Es ist sehr wertschätzend und hilfreich in einer Gruppe damit zu arbeiten, denn durch die Rückfragen, unterstützt Ihr die Deutung der Träume. Das Unbewusste jedes Menschen spricht eine andere Sprache. Die Gruppe hilft, andere Möglichkeiten zu sehen. Zwischen den Gruppensitzungen begleite ich Euch weiterhin in Euren Träumen durch die Bilder, die Ihr mir per E-Mail schickt. So gebe ich Euch Impulse und auch Eure Schatzkiste wird voller und voller.

Bleibe neugierig und in Vertrauen!


Willst Du Dich mit der Traumwelt Deines Selbstbildes beschäftigen? Suchst Du eine unbewusste, kreative Art das zu entdecken, dann schaue Dir die Angebote der Kunsttherapie für emotionale Gesundheit. 



48 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen