Die Rolle der Intuition


Stellt euch eine Kugel vor und einen Menschen in ihrem Inneren, einen anderen außerhalb. Der im Inneren sieht sie natürlich konkav, derjenige außerhalb konvex. Die beiden diskutieren und zanken sich. Es ist unmöglich, sie zur Übereinstimmung zu bringen. Und nun lasst uns dies interpretieren. Derjenige innerhalb der Kugel ist der Religiöse, der das Leben von innen her, also subjektiv betrachtet, das heißt mit dem Herzen, mit dem Gefühl. Derjenige, der sich außerhalb befindet, ist der Wissenschaftler, der alles von außen her, also objektiv, mit dem Intellekt erforscht. Zwischen Religion und Wissenschaft setzt sich so ein Jahrhundertstreit fort. Wer hat die Wahrheit? Alle beide, aber jeder nur zu fünfzig Prozent.

Und darum erscheint ein dritter Betrachter, der ihnen erklärt: »Die Kugel ist konkav und konvex zugleich.« Die beiden anderen ärgern sich und halten ihn für verrückt. Doch letzterer ist ein Weiser, der die ganze Wahrheit betrachtet.

Dieser Weise ist die Intuition, 

die die Fähigkeit besitzt, Denken und Fühlen zu vereinen, um die Dinge zugleich von innen und außen zu sehen. Ja, um die wahre Wirklichkeit der Dinge zu kennen, muss man subjektiv und objektiv, innen und außen zugleich sein können.

/M. Aivanhov/ Prosveta Verlag/



Wenn Du lernen willst, auf Deine Intuition zu achten und zuzuhören, ist die Kunsttherapie der Weg dahin! Ich freue mich, wenn Du Kontakt mit mir aufnimmst. 

42 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen